Herbert Gietzen, 1947 in Koblenz geboren, studierte in Berlin Musikwissenschaft bei Carl Dahlhaus, Komposition bei Frank Michael Beyer und Dirigieren bei Herbert Ahlendorf.

Er hospitierte regelmäßig bei Herbert von Karajan in Berlin bzw. Salzburg und nahm am Internationalen Dirigentenkurs in Hilversum bei Franco Ferrara teil.

Obwohl ohne praktische Dirigiererfahrung, wurde er in Hannover Gewinner der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler im Dirigieren und errang bald darauf - als erster Deutscher - einen Preis beim Internationalen Karajan-Dirigenten-Wettbewerb in Berlin. (Fotos)

Seitdem erfüllte er zahlreiche nationale und internationale Verpflichtungen, darunter:

  • Gastdirigate an den Opernhäusern von Wuppertal, Karlsruhe, Lübeck, Hannover, Frankfurt, Nürnberg, Riga
  • Konzerte in Hannover, Berlin, Koblenz, Essen, Toulouse, Triest, Philadelphia (u.a.)
  • Rundfunkaufnahmen beim Norddeutschen Rundfunk Hannover, Sender Freies Berlin, RIAS Berlin, Westdeutschen Rundfunk, Hessischen Rundfunk, RAI
  • Musikalische Gesamtleitung der Fernsehsendung „Anneliese Rothenberger stellt vor - ein Gala-Abend mit jungen Künstlern“
  • Dirigent des Abschlusskonzertes bei „Wittener Tage für Neue Kammermusik“ mit Rundfunkübertragung in über 30 Länder der Erde
  • Dozent beim Internationalen Ferienkurs der „Jeunesse musicale“ in Ingesund (Schweden)
  • 1991-1994 Musikalischer Direktor der Burgfestspiele Dreieichenhain bei Frankfurt
  • Wiederholte Dozenten- und Dirigententätigkeit bei der Internationalen Sommerakademie in Schloß Pommersfelden

Gian Carlo Menotti vertraute ihm die Europäische Erstaufführung seiner Oper „Juana la Loca“ an und lud ihn als Dirigent mehrfach zu Gastspielen auf sein „Festival dei Due Mondi“ nach Spoleto (Italien) und Charleston (USA) ein.

Nach jahrzehntelanger Tätigkeit als 1. Kapellmeister und stellvertretender bzw. kommissarischer Generalmusikdirektor (GMD) am Stadttheater Gießen wurde er für die Spielzeit 2011/12 zum offiziellen GMD ernannt und danach als Ehrenmitglied des Stadttheater Gießen in den Ruhestand verabschiedet.

V I T A